Historie

Das 1955 von Werner Stauffacher gegründete Unternehmen befindet sich in einer ehemaligen Wagnerei, die an das Haus der Familie in Donatyre angrenzt. 1986 wird das Unternehmen an die Söhne Gabriel und Dominique übertragen und gleichzeitig in eine Aktiengesellschaft umgewandelt: Stauffacher Charpentes SA.


Werner Stauffacher, der Firmengründer

Im Juni 2002 zerstört ein Brand die Räumlichkeiten des Unternehmens. Eine im Bau befindliche Werkstatt trug dazu bei, die Arbeitsplätze zu erhalten und die termingerechte Ausführung übernommener Aufträge zu garantieren.

Im selben Jahr erwarb das Unternehmen eine CNC-Fräse mit numerischer Steuerung, um auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben.

Die neue Infrastruktur ermöglicht ein Wachstum im Segment der vorgefertigten Holzrahmenbauten und reagiert damit auf Markttrends.

Um diese Bewegung fortzusetzen, erwarb das Unternehmen 2012 eine neue moderne Plattensäge sowie einen Montagetisch für die Elemente.

Um größere und komplexere Elemente schneiden zu können, wurde 2015 eine neue numerisch gesteuerte Fräsmaschine angeschafft. Damit können komplexe Teile hergestellt werden, die komplizierte Details und Baugruppen ermöglichen.

Im Jahr 2016 übernehmen die beiden Söhne von Gabriel und Dominique, Jérémy und Baptiste Stauffacher das Unternehmen und führen das Unternehmen nun in der 3. Generation.


Die Familie Stauffacher heute
(von links nach rechts) Dominique, Baptiste, Anne-Marie, Jérémy und Gabriel)

Mit 40 Mitarbeitern können alle Aufträge, auch großen Ausmaßes, problemlos bewältigt werden.

Jährlich werden bis zu 8 Lehrlinge in der Firma zum Zimmermann ausgebildet.

Back to top